CONTACT

quamé

Alt-Rödelheim 24

60489 Frankfurt am Main​​

+49 176 72751348

kontakt@quame.de

  • xing-icon_weiss
  • White LinkedIn Icon
  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon

© 2018 by intothewild.hamburg

AGB´s

Terms + Conditions

Wohin arbeite ich heute? -4 nachhaltige Gründe für die Bahn

Das Leben ist eine Reise und so fällt es mir nicht schwer, meinen Arbeitsplatz auf Reisen und vorzugsweise im Zug einzurichten. Was berufsbedingt erst ein notwendiges Übel war, hat sich mit der Zeit zu einer meiner favorisiertesten Form des Arbeitens entwickelt.

Zugegeben, ich werde etwas schwärmerisch, wenn ich vom Arbeiten im Zug spreche. Es beflügelt mich förmlich und bringt mich jedesmal ein gutes Stück in meiner kreativen oder konzeptionellen Arbeit weiter. Wie kommt es, dass ich als Freelancerin es so sehr schätze, im Zug zu arbeiten, dass ich darüber einen Artikel schreibe? Ganz einfach: ich habe mich letztens dabei ertappt, wie ich zum Hamburger Hauptbahnhof gefahren bin und mich spontan in einen Zug nach Lübeck gesetzt habe, einfach um mal wieder in Ruhe ein Seminarthema fertig zu bearbeiten! Von Freunden und Kollegen ob der schrägen Vorlieben beäugt, habe ich mich entschlossen, das Glück der #Trainworkerin mit Ihnen zu teilen. 


Früher habe viele Stunden auf #Dienstreisen im Auto verbracht. In Indonesien war ich oft im Auto von Fabrik zu Fabrik unterwegs, zwischen Produktionsbesprechung und Auftragsplatzierung - es galt häufig lange Zeiten im Auto zu überbrücken, nicht zuletzt wegen der nervtötenden Staus zur Rush-Hour. Hier habe ich mir angewöhnt, unterwegs zu arbeiten. 

Heute bewegen mich andere gute Gründe, meine Geschäftsreisen vorzugsweise mit dem Zug zu planen, hier einmal durchgespielt am Beispiel der Strecke Hamburg Hbf - Frankfurt Hbf - Hamburg Hbf:


I. Nachhaltigkeit

Die Bahn ist nach eigenen Angaben 100% CO2 frei im Vergleich zum Auto oder Flugzeug. Für mich ist nachhaltiges Reisen ein wesentlicher Aspekt meiner Unternehmensphilosophie


Beispiel CO2 Ausstoß (siehe Bahnfilm):



AUTO: 150kg

ZUG: 0kg


Ersparnis beim Zugfahren: 150 kg CO2



II. Kosten

Die Reisen, die ich gut im Vorfeld planen kann, kann ich mit meiner Bahncard und den Sparangeboten der Bahn bequem und kostengünstig buchen. Da kommen gerne ein paar hundert Euro Ersparnis zusammen. siehe Tabelle unten. Selbst bei einer spontanen Buchung innerhalb der selben Kalenderwoche ist eine Hin- und Rückfahrt mit der Bahn immer noch weitaus kostengünstiger als mit dem PKW. Das ist auch für meine Kunden ein schlagendes Argument!


Beispiel Kosten (*inklusive anteiliger Verrechnung der Bahncard): 


AUTO: 2 x 495 km x 0,30 km = 296 € 

ZUG: 1. Klasse: inkl. WLAN + Sitzplatzreservierung: ab 66 € *

spontane Buchung innerhalb der selben Woche: circa 180 € *


Ersparnis beim Zugfahren: 116 € - 230 €


III. Qualität

Meine Lebenszeit ist mir zu kostbar, um sie in Staus und mit wenig Bewegungsfreiheit im Auto zu verbringen. Da ich die Zugreisen mit genügend Pufferzeiten plane, komme ich entspannt am Ziel an und kann mich voll und ganz auf meine Inhalte der Reise (Meeting, Seminar, Workshop, Messe) konzentrieren. Na, und als wenn das nicht schon genügend Gründe wären, last but not least: 



Beispiel Reisezeit (** basierend auf einem fiktiven Stundensatz von 120 €):


AUTO: 2 x 4,5h (ohne Stau)

ZUG: 2 x 3,5 h 


Ersparnis beim Zugfahren: 2 h / 240 € **


IV. Effizienz

Mein #Konzentrationsvermögen auf Zugreisen steigt mit jeder Reise. Warum das so ist? Lesen Sie im nächsten Blogartikel!


Beispiel Reisezeit (** basierend auf einem fiktiven Stundensatz von 120 €):


AUTO: 0h

ZUG: 2,5h - 6,0 h fokussiertes Arbeiten 


Ersparnis beim Zugfahren: 2,5 - 6,0 h / 300 - 720 € **


Bild: Jed dela Cruz // unsplash

0 views